#1 BioNtech will Impfstoff für MS entwickeln von Scarlett59 08.01.2021 11:06

avatar

https://www.globenewswire.com/news-relea...in-Science.html

#2 RE: BioNtech will Impfstoff für MS entwickeln von Elmi 08.01.2021 12:58

avatar

Na, da bin ich wie immer gespannt was daraus wird , noch ist man Jahre entfernt, für nachfolgende Generationen könnte es interessant werden. Erstmal abwarten ob es beim Menschen überhaupt wirkt und in welchem Maße.

#3 RE: BioNtech will Impfstoff für MS entwickeln von Scarlett59 12.01.2021 17:37

avatar

na wenn sie sich da so reinhängen wie mit dem Impfstoff, wer weiss. 😎

#4 RE: BioNtech will Impfstoff für MS entwickeln von Minifratze 10.02.2021 12:58

Dies wird ein RNA Impfstoff. Die Pharmaindustrie versucht seit über 30 Jahren eine Zulassung für RNA Impfstoffe zu erhalten. Ohne Erfolg. Jetzt haben wir das corona Virus und siehe da. Ta ta der RNA impfstoff gegen covid wird zugelassen. Jetzt kann man die Kuh noch weiter melken. ZB bei Ms.

RNA Impfstoffe enthalten Nanopartikel . Es ist noch nicht geklärt was diese Nanopartikel in unserem Körper anrichten. Ich lehne RNA Impfstoffe grundsätzlich ab ob gegen covid oder ms .

#5 RE: BioNtech will Impfstoff für MS entwickeln von Gerste 17.02.2021 13:20

avatar

Dann musst Du Dich mit Deinem Aluhut gedulden, bis das Med-Bed da ist...

#6 RE: BioNtech will Impfstoff für MS entwickeln von Scarlett59 17.02.2021 14:22

avatar

@ Gerste das war nicht nett.

Nanopartikel sind zwar keine enthalten. Aber, ich frage mich woraus sie einen RNA Impfstoff gewinnen wollen wenn niemand die eigentliche Ursache unserer Erkrankung kennt. Bei Corona kennt man ja den Übeltäter.

#7 RE: BioNtech will Impfstoff für MS entwickeln von Minifratze 17.02.2021 15:47

Hallo Gersterstmal
ich bin jemand der selbst nachdenkt und sich seine eigenen Gedanken macht.

Die Pharmaindustrie braucht überhaupt nicht zu wissen was die Ursachemische für ms ist.
Die entwickeln was testen das dann . Und wenn die der Meinung sind das es wirkt beantragentur die eine Zulassung.
Wenn die dann ne Zulassung für Ms bekommen wird ein sehr hoher Preis festgelegt und fertig.

Ein Beispiel.
Roche hat eine infusion entwickelt zur Krebstherapie und dafür eine Zulassung bekommen.
Diese Infusion kostete 300 ml 1300€ .
Diese Infusion entwickelte man geringfügig weiter und beantragte eine Zulassung gegen Ms.

Ohne die Ursachen der Ms zu kennen.
Die Zulassung bekam man gegen die schubförmige Ms und gegen die Ppms.

Nach der erfolgreichen Zulassung kosteten 300 mal Infusion nicht 1300 € sondern 33000 €.
Diese Infusion heißt Ocrevus.

So wird heute Geld verdient. Wer mir das nicht glaubt kanns gerne nachlesen.

#8 RE: BioNtech will Impfstoff für MS entwickeln von icebear 17.02.2021 16:48

avatar

Zitat von Minifratze im Beitrag #7
und wenn die der Meinung sind das es wirkt beantragentur die eine Zulassung.


moin,
ganz so einfach ist es nun auch nicht , die müssen schon belastbare Studiendaten vorlegen.
lg

#9 RE: BioNtech will Impfstoff für MS entwickeln von Minifratze 17.02.2021 17:19

Na klar müssen die belastbare Daten vorlegen. Aber das rechtfertigt noch lange nicht den sehr hohen Preis. Viele Studium sind allerdings auch geschönt.
Ich selbst nehme an einer Studie zu Ocrevus Teil.
Die Fragen sind so geschickt gestellt das man sie immer am besten positiv beantworten sollte.
Man sollte sich auch mal unterschiedliche Studien anschauen ZB zu Ocrevus. Da kommt man dann auch zu unterschiedlichen Ergebnissen. Die gibt's mittlerweile auch zu Ocrevus.
Die letzte Studie die ich gelesen habe da lag die Erfolgschancen von Ocrevus bei 6%.

Also das Ergebnis hängt immer davon ab wer eine Studie im Auftrag gibt.

Was mit den neuen RNA Impfstoffen los ist kann man frühestens nach 2 Jahren sagen.
Das was ich lese rät mich zur Vorsicht.
Nicht um sonst wurden die letzten 30 Jahre keine Zulassungen erteilt. Dafür gab es sicher gute Gründe.

Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich möchte nur zum nachdenken anregen .
Mehr nicht.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz