#1 Erwerbsminderungsrente von Minifratze 25.08.2019 03:36

Hallo an alle Betroffenen

Ich habe jetzt den Bescheid bekommen von der Rentenversicherung zur teilweisen Erwerbsminderung. Soll 3-6 Std täglich arbeiten gehen.
Die Ärztin von der Knappschaft fragte mich etwas ratlos können Sie überhaupt noch arbeiten gehen .

Hier habe ich wegen Unwissenheit offensichtlich einen Fehler gemacht .
Ich sagte das ich versuche noch 3 Std arbeiten zu gehen .

Das wurde auch so aufgenommen . Jetzt die Festlegung 3-6 Std sind noch drin .
Ich bin Mindestlohnempfänger.
Mein Arbeitgeber prüft gerade ob dies machbar ist.
Ich kann aber nicht täglich 6 Std arbeiten gehen . Das halte ich nicht durch.
Ich quäle mich jetzt immer noch 8 Std täglich 40 Std die Woche Arbeitszeit durch.
Das macht mich total fertig , aber ich habe Familie.

Jetzt meine Frage . Geht jemand von 3-6 Std täglich arbeiten und hat teilweise Erwerbsminderungsrente.
Wieviel Rente bleibt da übrich?
Ich habe gelesen das sind nur 50%. Die Berechnungen im Internet gehen von utopischen Rentensummen aus.

Ich würde volle Erwerbsminderungsrente ein bisschen über 400 € bekommen. Laut letzter Renteninfo vom April.

Wäre für mich die volle Erwerbsminderungsrente nicht sinnvoller und verdiene dann 525 € dazu?
Diese würde ich bekommen wenn mein Arbeitgeber mich nicht weiter beschäftigt und ich auf dem Arbeitsmart keinen Job finde.
Was ja bei aktuell 50% Behinderung und beantragtem Merkzeichen aG praktisch ausgeschlossen ist.
Ich sitze im Rollstuhl. Oberschenkelmuskulatur, Bauchmuskulatur, Rückenmuskulatur funktionieren nur noch sehr eingeschränkt. Laufen mit Stöcken sehr eingeschränkt nur bis max 30m möglich.
Ohne Stützkorsett geht fast gar nichts mehr.

Vielleicht hat da jemand schon Erfahrungen und kann mir da ein paar Tipps geben .
Freue mich auf eure Antworten.

Frank

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz